Spannend, wie es an der Oberfläche aufreißt“, sagt Veronika Erhart über ihre jüngste Serie von komplett in Schwarz und im „Unterbau“ in Silber gehaltenen Werken. Sie schwärmt von dem schwarzen Vinyl, einer speziellen Farbe, die sie mit Quarz vermischt und dann auf exakt vorbereitete Aluplatten aufträgt. Anfangs waren es „Gratis-Abfallprodukte“ aus Druckereien

 

Ernsthaftigkeit. Eine behutsame Weiterentwicklung von Form und Strich. Ein Kokettieren mit der Oberflächlichkeit, das umso mehr die Aufmerksamkeit auf das Darunterliegende lenkt. Worum geht es hier? Die Sache erscheint klar, aufgeräumt, dekorativ, ansehnlich. Und dann ist da ein leises „Aber“, vielleicht eher ein „Und“. Eine Erweiterung, eine Vertiefung.

Ein zweites Betrachten, ein drittes und so weiter. Vielleicht sollte sich der Betrachter allmählich ausziehen, um mit diesem Prozess schrittzuhalten. Nackte Haut, nacktes Aluminium. Und dann bleibt noch soviel darunter. Die Kräfte, die alles zusammenhalten, in die Tiefe wirken. 

Die Tiefe......... wenn Material zu Schwingung wird, wenn Starres zu tanzen beginnt, nur das Wesentliche, eigentlich geht es um das Nichts.