1910 am 21. Oktober in Leoben geboren, Kindheit und Schulzeit in Donawitz und Bruck/Mur.
1924-1927 Lithografenlehre in Graz
1927-1929 Landeskunstschule Graz bei Prof. Pauluzzi.
1929-1930 ging er mit seinem Maler- Freund Ernst Paar nach Paris und studierte an der
  Academie Julian. Lernte C.M.Escher kennen, mit dem er
1930 Italien bereiste.
1931 Mitglied der Grazer Sezession
1936 Staatspreis.
1943 2. Heirat und Geburt seiner Tochter Renate.
1945 Übersiedlung nach Wien wo er
1946 die Künstlergruppe „Der Kreis“ mitbegründete, welche bis 1980
  bestand und an deren Jahresausstellungen er teilnahm.
1950 Ab 1950 entwickelte er eine neue Technik des Farbholzschnittes von einer Platte, widmete sich
  neben der Malerei fortan intensiv dieser Kunstrichtung, nahm an nationalen und internationalen
  Grafikausstellungen teil und gab sein Wissen unter anderem als Lehrbeauftragter an der
  Sommerakademie in Salzburg an seine Schüler weiter.
1970er Reisen in die Normandie und Bretagne und laufende Aufenthalte in Palfau/Stmk.
1982 am 6. Januar, verstarb Stockbauer in Wien.
2007 In der Ausstellung „Wien – Paris“ in der Österreichischen Galerie im Belvedere war Stockbauer
  vertreten